Die beste Kettenlinie für E-Road Bikes

Road Boost

Die beste Kettenlinie für E-Road Bikes

Road Boost

Als wir den ersten Aluminium-Prototypen unseres E-Road Bikes anfertigten und damit ungezählte Kilometer abspulten, stellten wir am Antrieb höheren Verschleiß und eine stärkere Geräuschentwicklung fest.Die etwas breitere Tretlagerwelle des Fazua-Antriebs verschob die Kettenlinie unseres Prototypen nach außen, was nicht unbedingt ideal war. Daraus wurde die Idee zu Road Boost geboren: ein Weg, die Antriebseffizienz bei e-Road Bikes zu verbessern, indem eine optimale Kettenlinie ermöglicht wird.

Road Boost Crank Set Road Boost Crank Set

Wir lieben und schätzen die Fazua-Antriebsplattform aus Motor und Akku mit ihrer optimalen Funktion und dem geringen Gewicht. Um die aufwendige Technik aufnehmen zu können, muss die Tretlagerwelle auf beiden Seiten um drei Millimeter breiter ausgeführt werden als eine normale Road-Welle. Dadurch werden die Kettenblätter um drei Millimeter nach außen verschoben.

Road Boost Rear Axle Road Boost Rear Axle

Gemeinsam mit DT Swiss kamen wir zu dem Schluss, dass ein neuer Nabenstandard nötig sein würde, um die nach außen versetzte Kettenlinie auszugleichen. Die Kassette wird dabei drei Millimeter weiter rechts positioniert und harmoniert wieder perfekt mit den Kettenblättern. Das Resultat: optimale Schalteigenschaften und ein Minimum an Verschleiß und Geräuschentwicklung. Das PARALANE² ist das einzige e-Road Bike mit dieser optimierten Kettenlinie.

Road Boost Front Axle Road Boost Front Axle

Da wir ohnehin dabei waren, die Hinterradnabe für die Anwendung am E-Road Bike zu perfektionieren, nahmen wir uns auch gleich ihr vorderes Pendant vor. Angesichts der zusätzlichen Motorkraft war klar, dass das Vorderrad des PARALANE² von zusätzlicher Steifigkeit und Stärke profitieren würde. Zusätzliche 10 Millimeter Einbaubreite an der Vorderradnabe führen zu einem steiferen Vorderrad, was besonders im Wiegetritt am Berg zum Tragen kommt.

Größerer Flanschabstand = steifere Laufräder

Der Road Boost Standard vergrößert den Abstand zwischen den Nabenflanschen. Sie liegen weiter außen, zumal die Nabe mehr Raum lässt, sodass der Speichenwinkel flacher ist als bei einer herkömmlichen Nabe. Es ist wie eine Pyramide mit einem breiteren Sockel – stärker und stabiler. So können unsere Laufradbauer bei gleicher Speichenspannung steifere Laufräder realisieren, was die Lenkeigenschaften gerade unter Last verbessert, ebenso wie die Haltbarkeit.

Road Boost Hub Measurements Road Boost Hub Measurements

Von den Laufrad-Experten bei DT Swiss:

„DT Swiss präferiert den Road Boost Standard für den Einsatz an E-Road Bikes. Die Laufräder können durch den flacheren Speichenwinkel bis zu 10 % steifer werden und kommen besser mit der Krafteinleitung durch Fahrer und Motor zurecht. Denn vor allem am Berg, wenn der Fahrer aus dem Sattel geht und die Antriebsunterstützung aktiviert wird, werden die Laufräder mit zusätzlichen Seitenkraften belastet. Daneben wird die Kettenlinie optimiert, was Verschleiß und Reibungsverluste an der Kassette verringert.“

Stefan Riehle, Manager Product Management, DT Swiss