Focus - Print Logo
Teaser 1

Weltcupfinale in Hafjell - Gesamtweltcup geht an Schulte-Lünzum

Markus Schulte-Lünzum ist erster deutscher U-23 Weltcupsieger überhaupt!

Hafjell in Norwegen war am vergangenen Wochenende Austragungsort des UCI MTB Worldcupfinales. Der 3,8 km lange Rundkurs am olympischen Ski-Hang von 1994 war konditionell sehr fordernd und hielt viele technische Passagen bereit - leider übersät mit unzähligen spitzen Steinen.

Als Gesamtführender hatte Markus Schulte-Lünzum eine gute Ausgangsposition. Er musste lediglich 11. bzw. 12. werden um den Titel zu erringen. "Mein Ziel ist es nicht, nur auf Gesamtwertung zu fahren, ich will noch einmal zeigen, dass ich gut drauf bin und mit mir zu rechnen ist", verkündet Markus vor dem Rennen.

Und so setzte er es um:
Nach einem guten Start in das U-23 Rennen gelang es Schulte-Lünzum noch vor der ersten technischen Passage sich an die Spitze des Feldes zu setzen und schon nach der ersten Runde 16 Sekunden Vorsprung heraus zu fahren. Ein Platten in der zweiten Runde ließ ihn allerdings auf Platz 16 zurückfallen. "Ich versuchte so schnell es ging wieder auf Platz 11 vor zu fahren, um die Gesamtwertung zu sichern. Das gelang mir und so versuchte ich den 11. Platz nur noch zu verwalten. Für mehr war nach diesem Pech die Motivation am Saisonende einfach zu gering", so Markus. Das Rennen gewann der Franzose Sarrou vor dem Neuseeländer Cooper und dem Niederländer van der Heijden.

"Ich konnte mir als erster Deutscher überhaupt den Gesamtweltcupsieg holen und das macht mich extrem glücklich", berichtet Markus nach dem Rennen.

Wir gratulieren voller Stolz zu dieser bemerkenswerten Leistung!